Alle vergangenen Veranstaltungen

Termine

  • ,

    VdW Bayern-Seminar CO2-Reduktion bis 2030/2045 [online]

    | München

    – der unternehmensindividuelle Klimapfad

    Aufgrund der extremen Wetterereignisse in Deutschland und der sich regenden öffentlichen Meinung fordert die Politik konkrete und schnelle Klimaschutzmaßnahmen. Nachdem Deutschland seine Klimaschutzziele 2020 verfehlt, wird die Erreichung der Klimaschutzziele 2030 und 2040/45 immer wichtiger.

    Unternehmensindividueller Klimapfad
    Jedes Wohnungsunternehmen benötigt einen eigen definierten Klimapfad bis 2030/2040/2045, denn sowohl Mieter, Gesellschafter/ Genossenschaftsmitglieder als auch die Öffentlichkeit werden zukünftig Auskunft über die unternehmenseigene Klimaschutzstrategie fordern.

    Da Klimaschutz mit Wohnraummodernisierung und bezahlbaren Mieten konkurriert, ist eine gesamtheitliche strategische Bestandsentwicklung zwingend notwendig.

    Im Seminar wird gezeigt, wie Sie Ihr Klimaziel 2030 mit einem unternehmensindividuellen Klimapfad erreichen können.

    Zudem wird anhand der Entwicklungspartnerschaft mit der GEWOBA Bremen eine entsprechende Softwarelösung gezeigt, die die traditionelle Portfolioanalyse um eine Dimension erweitert: um die Kosten der eingesparten Tonnen CO2.

    Inhalte:

    • Darstellung der aktuellen gesellschaftlichen und politischen Herausforderung zum Klimaschutz.
    • Definition eines eigenen Klimapfades zur Zielerreichung 2030 / 2040/ 2045
    • Bericht über die Einbindung der Energetischen Analyse in ein Portfoliomanagement.
    • Demonstration der Softwarelösung IGISsix zur Berechnung energetischer CO2-Vermeidungskosten.

    Ihre Vorteile:

    • Sie erfahren, wie man Klimaschutz mit anderen Portfolio-Aspekten verbinden und somit als zusätzliche Dimension neben dem Bauzustand, der Wirtschaftlichkeit und der Standortqualität bewerten kann.
    • Sie erhalten Anregungen aus Praxisbeispielen zur Entwicklung Ihres eigenen unternehmensindividuellen Klimapfades.
    • Sie haben die Möglichkeit, sich mit Kollegen aus anderen Wohnungsunternehmen auszutauschen

    Referent:
    Prof. Dr. Norbert Raschper, Lehrstuhl für technisches Immobilienmanagement EBZ Business School Bochum, Geschäftsführer, iwb Immobilienwirtschaftliche Beratung GmbH, Braunschweig
    oder
    Philip Welcker, Prokurist, Bereichsleiter Portfoliomanagement; iwb Immobilienwirtschaftliche Beratung GmbH, Braunschweig

    Veranstalter/Ort: VdW Bayern, Stollbergstraße 7, München

    Anmeldung unter: www.vdwbayern.de/lists/CO2_Reduktion_Klimapfad_online

    mehr...
  • PraxisForum Standort- und Portfolio-Analyse mit SQIS und IGISsix

    | Düsseldorf

    Hotel Nikko, Düsseldorf, Immermannstraße 41, 40210 Düsseldorf

    Das Thema Bestandsanalyse nimmt derzeit gerade an Fahrt auf: neben den ohnehin vorhandenen technischen Erfordernissen werden von Politik und Gesellschafft immense Forderungen an den Immobiliensektor hinsichtlich der CO2-Einsparungen gestellt.

    Investitionen müssen sorgfältiger und strategischer durchdacht werden als zuvor. Als ein wesentlicher Aspekt darf dabei der Standort mit seinen Potenzialen und seinen Bewohnern nicht vergessen werden.

    Sie erfahren in unserem PraxisForum am 30.09.2021 in Düsseldorf, wie einfach es anhand von Softwarelösungen möglich ist, Potenziale und die Restriktionen der Liegenschaften zu erkennen und erfolgreiche Strategien zu entwickeln.

    In Kooperation mit unserem Partner InWIS, Institut für Wohnungswesen, Immobilienwirtschaft, Stadt- und Regionalentwicklung GmbH, beantworten wir Fragen zur erfolgreichen Bestandsbewertung und -entwicklung.

    Sie sind herzlich eingeladen zu unserem für Sie kostenfreien PraxisForum, bei dem wir auch individuelle Fragen gerne beantworten.

    Wir achten darauf, dass Sie mit einem entsprechenden Hygienekonzept genügend Abstand haben und sich trotzdem mit anderen aus der Immobilienbranche austauschen können. Bitte beachten Sie die 3-G-Regel.

    210930_Flyer_PraxisForum_SQIS_IGISsix

    mehr...
  • MFA-Seminar: Lebenszyklusbetrachtung eines repräsentativen Typengebäudes

    | Erfurt

    In Zeiten, wo Wohnraumbeschaffung, Mietpreisbremse, demografischer Wandel und Klimaschutz die höchste Aufmerksamkeit genießen, werden Führungskräfte von Wohnungsunternehmen vor die Frage gestellt, woher die weiterhin notwendigen und umfangreichen Investitionen für die Bestandsentwicklung kommen sollen.

    Technische Defizite durch die Gebäudealterung, insbesondere der in den 90er Jahren umfangreich modernisierten Bestände, müssen beseitigt und an zukünftige Mieterzielgruppen angepasst werden.

    Eine detaillierte Investitionsplanung berücksichtigt alle Aspekte und hat zudem den Anspruch, die Wirtschaftlichkeit der Investitionen zu steigern. Der nicht aktivierbare Aufwand darf also die Bilanzen nur moderat belasten. Anhand von erfolgreichen Konzepten und eines konkreten Praxisbeispiels aus dem Projekt „Lebenszyklusbetrachtung eines repräsentativen Typengebäudes“ klärt dieser Workshop auf, wie der Spagat gelingen kann.

    Inhalte:

    • Lebenszyklusorientierter Investitionsbedarf auf Basis von Bauzustandsdaten zur Darstellung der Handlungserfordernisse im nächsten Sanierungszyklus, auch anhand eines in Thüringen häufig vorhandenen Bautyps
    • Wirtschaftlichkeitsberechnungen unter Berücksichtigung von marktspezifischen Rahmenbedingungen (Mieten, Leerstände, Erlösschmälerungen, Förderung …) in den Märkten der jeweiligen Stadt und des Landkreises
    • Möglichkeiten zur Auslagerung von Investitionen, wie z.B. Heizungsinvestitionen in Contracting
    • Empfehlungen zur strategischen Bestands- und Quartiersentwicklung, sowie zielgruppenspezifischer Ausrichtung

    Ihre Vorteile:

    • Sie erfahren, wie Sie zukünftige Investitionsrisiken erkennen.
    • Sie können Ihre eigene Investitionsplanung aufstellen und auf strategische Zielerreichung überprüfen.

    Referent: Philip Welcker,
    Prokurist und Bereichsleiter Portfoliomanagement
    iwb Immobilienwirtschaftliche Beratung GmbH, Braunschweig

    Veranstalter: Mitteldeutsche Fachakademie der Immobilienwirtschaft e.V.; Regierungsstraße 58; 99084 Erfurt

    Veranstaltungsort: s. o.

    Anmeldung unter: https://www.mfa-erfurt.de/bildungsangebot/seminar/lebenszyklusbetrachtungen typengebäude

     

    mehr...
  • BBA-Seminar: Wie gelingt’s? Verringerung des CO2-Ausstoßes im Gebäudesektor bis 2030

    |

    Innerhalb der kommenden 10 Jahre wird der Co2-Ausstoß des Gebäudesektors um 40% reduziert. So sieht es das Klimaschutzprogramm 2030 der Bundesregierung vor. Nachdem die Klimaschutzziele 2020 verfehlt werden, werden diese nun umso schärfer verfolgt. Unternehmen der Immobilien- und Wohnungswirtschaft sind nun angehalten, effiziente Maßnahmen zur Reduktion ihrer Co2-Emissionen zu ergreifen und diese nachweisen zu können. Eine entsprechende Bestandaufnahme ist dabei ebenso wichtig, wie die Ableitung einer ganzheitlichen Strategie zur Bestandsentwicklung. Neben der Vermittlung theoretischem Hintergrundwissens stehen in diesem Seminar praktische Anwendungsmöglichkeiten zur Entwicklung eines individuellen Klimapfades im Vordergrund.

    Referent: Philip Welcker,
    Prokurist und Bereichsleiter Portfoliomanagement
    iwb Immobilienwirtschaftliche Beratung GmbH, Braunschweig

    Veranstalter: BBA – Akademie der Immobilienwirtschaft e.V., Berlin

    Veranstaltungsort: online

    Anmeldung unter: https://www.bba-campus.de/weiterbildung/verringerung-des-co2-ausstosses-im-gebaeudesektor-bis-2030-1/

     

    mehr...
  • iwb-PraxisForum Verkehrssicherung & Betreiberpflichten

    | Düsseldorf

    Hotel Nikko, Düsseldorf, Immermannstraße 41, 40210 Düsseldorf

    Das Thema „Verkehrssicherheit & Betreiberpflichten“ ist ein Dauerbrenner in der Immobilienwirtschaft. Durch die Covid-19-Pandemie sind neue Risiken entstanden, denen begegnet werden muss.

    Handwerker vernachlässigen ihre Wartungspflichten, schlecht gewartete Lüftungs- und Klimaanlagen scheinen die Verbreitung von Viren zu begünstigen, stillgelegte Gebäude(teile) kämpfen mit erhöhtem Legionellen-Aufkommen.

    In unserem PraxisForum mit unseren Partnern GAS-Control und WATERcontrol präsentieren wir aktuelle Erkenntnisse, wie Betreiberpflichten durchgeführt und dokumentiert werden sollten und stellen Lösungen vor.

    Abgerundet wird der Tag durch einen Praxisbericht von Reno Schütt, dem Geschäftsführer der GEWO Gesellschaft für Wohnen und Bauen mbH, Nordhorn zur Asbest-Beprobung und-Sanierung.

    Bitte beachten Sie die 3-G-Regel.

     

    PraxisForum VS-Betreiberpflichten 09.09.21 Düsseldorf

    mehr...
  • ,

    vnw-Seminar Verkehrssicherung, Wartung und Grünpflege

    | Hamburg

    – praxisgerechte Lösungen für alle Aufgaben

    Das Interesse und die Anforderungen an der Verkehrssicherungspflicht in den Immobilienunternehmen sind in den vergangenen Jahren stark gestiegen. Besonders daran, wie man der Organisationspflicht und der rechtssicheren Dokumentation gerecht wird.

    Aber es gibt ja auch noch andere ähnliche Aufgaben, die ein Wohnungsunternehmen bewerkstelligen muss, wie die Wartung und die Grünpflege. In diesem Seminar zeigen wir Wege, wie Aufgaben so organisiert und strukturiert werden, dass alle Ressourcen optimal belegt werden, allen rechtlichen Anforderungen entsprochen und eine hohe Mieterzufriedenheit erzielt wird.

    Über klare und detaillierte Arbeitsanweisungen, Prüflisten und entsprechender Software lässt sich ein Haftungsrisiko für Vorstände und Geschäftsführer praxisgerecht und finanziell tragbar minimieren und die eigene persönliche Haftung ausschließen.

    Die Veranstaltung vermittelt Kenntnisse i.S.v. §§ 34c GewO, 15b Absatz 1 MaBV in einem Umfang von 6 Stunden.

    Um das Seminar persönlicher zugestalten, bitten wir Sie, Kamera und Mikrofon einzuschalten.

    Inhalt:
    • Darstellung vorhandener Überwachungspflichten mit Zyklen und Anforderungen an die Qualifikationen der Prüfer
    • Anforderungen an die rechtssichere Dokumentation der Prüfungen
    • Reduzierung der juristischen Maximallösungen durch eine unternehmensspezifische Risikoanalyse
    • Selbermachen oder Outsourcen – Vor- und Nachteile
    • Anforderungen an ein EDV-gestütztes Dokumentations- und Controllingsystem
    • Praxisbeispiele der internen Organisation – Reduzierung persönlicher Haftungsrisiken
    • Abschätzung zukünftiger Kosten

    Ihre Vorteile:

    • Sie können fundiert Ihre Prüfintensität im Vergleich zur juristischen Maximallösung festlegen.
    • Sie können Ihre aktuellen Konzepte optimieren und auch Outsourcing-Entscheidungen besser treffen.
    • Sie haben die Möglichkeit, sich mit Kollegen aus anderen Wohnungsunternehmen auszutauschen.

    Referent: Prof. Dr. Norbert Raschper
    Lehrstuhl für technisches Immobilienmanagement EBZ Business School, Bochum
    iwb Immobilienwirtschaftliche Beratung GmbH, Braunschweig

    Veranstalter/Ort: vnw – Verband norddeutscher Wohnungsunternehmen e. V.

    Anmeldung unter: www.vnw.de/veranstaltungen/

    mehr...
  • iwb-PraxisForum Technische Bestandsbewirtschaftung

    | Berlin

    IntercityHotel Berlin Ostbahnhof, Ostbahnhof 5, 10234 Berlin

    Die laufende Instandhaltung ist komplex und mit dem aktuellen Handwerkermangel auch teuer. Hier schlummern viele Optimierungspotenziale.

    Indem Sie modulare Einheitspreisabkommen einsetzen, erhöhen Sie die Transparenz der Leistungserbringung und definieren eine faire Leistungsvergütung. Ein durchgängiges System von einzelnen Pauschalen ermöglicht es Ihnen, auch Nichttechniker zu beauftragen, wodurch Sie die knappe Technikerkapazitäten entlasten.

    Ihre Prozesse lassen sich mit einer elektronischen Handwerkerkopplung erheblich optimieren und beschleunigen. Zudem wird die Rechnungsprüfung automatisiert. So schaffen Sie Ihren Mitarbeitern Freiräume für die Mieterbetreuung oder umfängliche bautechnische Fragen.

    Als Referenten werden Sie unser Geschäftsführer Prof. Dr. Raschper und unsere Prokuristen und Bereichsleiterin der Organisationsberatung Brigitte Wiblishauser begrüßen.

    Flyer PraxisForum Techn. Bestandsbewirtschaftung02.09.21 PraxisForum_Techn. Bestandsbewirtschaftung

    Anmeldungen: Beate Korte, E-mail: b.korte@iwb-e.de


     

    mehr...
  • VdW NdS./Bremen-hybrid-Seminar „CO2-Reduktion bis 2030/2050 –

    | Hannover

    der unternehmensindividuelle Klimapfad“

    Aufgrund der extremen Wetterereignisse in Deutschland und der sich regenden öffentlichen Meinung fordert die Politik konkrete und schnelle Klimaschutz-maßnahmen.

    Nachdem Deutschland seine Klimaschutzziele 2020 verfehlt, wird die  Erreichung der Klimaschutzziele 2030 und 2050 immer wichtiger.

    Unternehmensindividueller Klimapfad

    Jedes Wohnungsunternehmen benötigt einen eigen definierten Klimapfad bis 2030/2050, denn sowohl Mieter, Gesellschafter/ Genossenschaftsmitglieder als auch die Öffentlichkeit werden zukünftig Auskunft über die unternehmenseigene Klimaschutzstrategie fordern.

    Da Klimaschutz mit Wohnraummodernisierung und bezahlbaren Mieten konkurriert, ist eine gesamtheitliche strategische Bestandsentwicklung zwingend notwendig.

    Im Seminar wird gezeigt, wie Sie Ihr Klimaziel 2030 mit einem  unternehmensindividuellen Klimapfad erreichen können.

    Zudem wird anhand der Entwicklungspartnerschaft mit der GEWOBA Bremen eine entsprechende Softwarelösung gezeigt, die die traditionelle Portfolioanalyse um eine Dimension erweitert: um die Kosten der eingesparten Tonnen CO2.
    Referent: Prof. Dr. Norbert Raschper
    Lehrstuhl für technisches Immobilienmanagement EBZ Business School, Bochum
    iwb Immobilienwirtschaftliche Beratung GmbH, Braunschweig

    Veranstalter/Ort: Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft
    in Niedersachsen und Bremen e. V.; online
    Anmeldung unter: https://seminare.vdw-online.de/seminare/CO2_Klimapfad


     

    mehr...
  • vdw Sachsen-online-Seminar „CO2-Reduktion bis 2030/2050 –

    |

    der unternehmensindividuelle Klimapfad“

    Aufgrund der extremen Wetterereignisse in Deutschland und der sich regenden öffentlichen Meinung fordert die Politik konkrete und schnelle Klimaschutz-maßnahmen.

    Nachdem Deutschland seine Klimaschutzziele 2020 verfehlt, wird die  Erreichung der Klimaschutzziele 2030 und 2050 immer wichtiger.

    Unternehmensindividueller Klimapfad

    Jedes Wohnungsunternehmen benötigt einen eigen definierten Klimapfad bis 2030/2050, denn sowohl Mieter, Gesellschafter/ Genossenschaftsmitglieder als auch die Öffentlichkeit werden zukünftig Auskunft über die unternehmenseigene Klimaschutzstrategie fordern.

    Da Klimaschutz mit Wohnraummodernisierung und bezahlbaren Mieten konkurriert, ist eine gesamtheitliche strategische Bestandsentwicklung zwingend notwendig.

    Im Seminar wird gezeigt, wie Sie Ihr Klimaziel 2030 mit einem  unternehmensindividuellen Klimapfad erreichen können.

    Zudem wird anhand der Entwicklungspartnerschaft mit der GEWOBA Bremen eine entsprechende Softwarelösung gezeigt, die die traditionelle Portfolioanalyse um eine Dimension erweitert: um die Kosten der eingesparten Tonnen CO2.
    Referent: Prof. Dr. Norbert Raschper
    Lehrstuhl für technisches Immobilienmanagement EBZ Business School, Bochum
    iwb Immobilienwirtschaftliche Beratung GmbH, Braunschweig

    Veranstalter/Ort: vdw Sachsen, Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft e.V., Am Brauhaus 8, 01099 Dresden – ONLINE


    Anmeldung unter: https://www.vdw-sachsen.de/event/co2-reduktion-bis-2030-2050-der-unternehmensindividuelle-klimapfad-seminar/

    mehr...
  • VdW Niedersachsen/Bremen-online-Seminar „Wärmecontractring“

    | online

    – Heizanlagen modernisieren mit Energietöchtern oder Partnern

    Der bisherige Fokus von Energiesparmaßnahmen lag auf der Wärmedämmung. Doch dort sind die Potenziale zumeist ausgeschöpft. Zukünftig muss auch vor dem Hintergrund des GebäudeEnergieGesetzes (GEG) die Anlageneffizienz von Heizungen deutlich verbessert werden. Hier sind noch signifikante Senkungen des Primärenergiebedarfs notwendig.

    Die Erneuerung oder Optimierung von Heizungsanlagen kann häufig nicht oder nur teilweise auf die Kaltmiete umgelegt werden. Große Teile der Investition gehen in den Aufwand und belasten das bilanzielle Ergebnis. Zudem werden die erforderlichen personellen Ressourcen dringend für die Planung von Neubauten benötigt.

    Welche Möglichkeiten gibt es also, die Anlageneffizienz flächendeckend aufwandsarm zu ermitteln und die Heizungsoptimierung zu beschleunigen? Die gewerbliche Wärmelieferung durch externe Marktanbieter oder eine eigene Energietochter ist dazu gut geeignet. Das Wärmecontracting kann trotz der nach BGB §556c geforderten Kostenneutralität für den Mieter die eigenen Baubudgets entlasten und den Klimaschutz massiv vorantreiben.

    Das Seminar gibt einen fundierten Überblick mit zahlreichen Praxisbeispielen und den unterschiedlichen Möglichkeiten der Wärmelieferung.
    Referent: Prof. Dr. Norbert Raschper
    Lehrstuhl für technisches Immobilienmanagement EBZ Business School, Bochum
    iwb Immobilienwirtschaftliche Beratung GmbH, Braunschweig

    Veranstalter/Ort: Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft
    in Niedersachsen und Bremen e. V.; online
    Anmeldung unter: vdw NdS_Bremen\Wärmecontracting – Heizanlagen modernisieren mit Energietöchtern oder Partnern


     

     

    mehr...
  • Vortrag CO2-Reduktion; Klimapfad 2030/2050 auf BFW-Seminar „Nachhaltige Energiesysteme im Quartier“

    | online

    Aufgrund der extremen Wetterereignisse in Deutschland und der sich regenden öffentlichen Meinung fordert die Politik konkrete und schnelle Klimaschutzmaßnahmen.

    Nachdem Deutschland seine Klimaschutzziele 2020 verfehlt, wird die  im Klimaschutzplan 2050 für den Gebäudesektor definierte 66–67%ige Reduktion der Treibhausgase bis 2030 sehr wichtig. Dieses Ziel soll deutlich konsequenter als in der Vergangenheit verfolgt werden.

    Jedes Wohnungsunternehmen benötigt einen eigen definierten Klimapfad bis 2030/2050, denn sowohl Mieter, Gesellschafter/ Genossenschaftsmitglieder als auch die Öffentlichkeit werden zukünftig Auskunft über die unternehmenseigene Strategie fordern.

    Da Klimaschutz mit Wohnraummodernisierung und bezahlbaren Mieten konkurriert, ist eine gesamtheitliche strategische Bestandsentwicklung zwingend notwendig.

    Im Vortrag wird gezeigt, wie Sie Ihr Klimaziel 2030 mit einem  unternehmensindividuellen Klimapfad erreichen können.

    Referent: Prof. Dr. Norbert Raschper
    Lehrstuhl für technisches Immobilienmanagement EBZ Business School, Bochum
    iwb Immobilienwirtschaftliche Beratung GmbH, Braunschweig

    Veranstalter/Ort: BFW Landesverband Nordrhein-Westfalen

    Anmeldung unter: https://bfw-nrw.de/veranstaltungen/online-seminar-nachhaltige-energiesysteme-im-quartier-co2-reduzierte-waermekonzepte-fuer-die-praxis/


    mehr...